Bauernhoftiere bewegen Menschen!

Die Beziehung zu Tieren und der Kontakt zur Natur entsprechen einem Urbedürfnis vieler Menschen. Wir haben es uns deshalb zur Aufgabe gemacht, insbesondere Kindern und Jugendlichen in schwierigen Lebenssituationen, aber auch Älteren und Menschen mit Demenz den achtsamen und heilsamen Umgang mit Tieren in der Natur zu ermöglichen.

Dafür haben wir einen Ort geschaffen, an dem sie einen respektvollen und artgerechten Umgang mit Tieren “hautnah” erleben können. Auf unserem Hof leben zwei Kühe, drei Esel, sieben Schafe, zwei Minischweine, zwei Ziegen und eine bunte Hühnerschar, die wir ausschließlich für die pädagogische und therapeutische Arbeit halten.


Aktuelles

Traurig: In Zukunft ohne Whitey

Leider müssen wir uns von Whitey verabschieden. Im betagten Schafalter von 14 Jahren konnte sie zuletzt nur noch auf die Weide humpeln. Jeder Schritt war schmerzhaft - eine Qual für sie und uns. So haben wir sie schweren Herzens einschläfern lassen.

 

Whitey war das Königstier der Tiergestützten Therapie. Das mütterliche Wollschaf war von Anfang an und immer mit vollem Einsatz dabei: Jedes Kind kennt sie. Wir konnten jeden Klienten voller Vertrauen zu ihr lassen – egal ob jung oder alt. Außerdem hat sie lange Zeit unsere kleine Schafherde geleitet. Noch im Frühjahr hat sie zwei Lämmer liebevoll in die Herde integriert. Wir werden sie und ihr sanftes Wesen vermissen. Kein Schaf ist wie sie. Wir werden dich nie vergessen.

 

Unsere aktuelle Vereinsbroschüre

Hier können Sie die aktuelle Ausgabe unserer Vereinsbroschüre herunterladen. Auf 12 Seiten finden Sie alles, was Sie über unsere Arbeit, die Menschen und unsere Tiere im ersten Vereinsjahr wissen möchten.

 

Download
Bauernhoftiere bewegen Menschen Broschüre
bauernhoftiere-vereinszeitung-2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.8 MB