Bauernhoftiere bewegen Menschen!

Die Beziehung zu Tieren und der Kontakt zur Natur entsprechen einem Urbedürfnis vieler Menschen. Wir haben es uns deshalb zur Aufgabe gemacht, insbesondere Kindern und Jugendlichen in schwierigen Lebenssituationen, aber auch Älteren und Menschen mit Demenz den achtsamen und heilsamen Umgang mit Tieren in der Natur zu ermöglichen.

Dafür haben wir einen Ort geschaffen, an dem sie einen respektvollen und artgerechten Umgang mit Tieren “hautnah” erleben können. Auf unserem Hof leben zwei Kühe, drei Esel, sieben Schafe, zwei Minischweine, zwei Ziegen und eine bunte Hühnerschar, die wir ausschließlich für die pädagogische und therapeutische Arbeit halten.


Aktuelles

Oktober 2021

Nach einer Sommerpause sind wir am vergangenen Wochenende wieder in unsere Fachkraftweiterbildung gestartet. Bei stahlendblauem Himmel unterrichtete uns die Kuhexpertin Anne Wiltafsky über den Einsatz von Kühen in der tiergestützten Intervention. Unsere erfahrene Kuh Paula ist ja schon Profi und vertraut Menschen. Unser halbwüchsiges Rind Luna und unser Kalb Lotta dürfen jedoch noch viel lernen.

Der Beginn jeder tiergestützten Arbeit beginnt mit dem Aufbau einer vertrauensvollen Beziehung. Das ist die Basis für den späteren Erfolg. Dafür lohnt es sich Stunden mit den Jungtieren zu verbringen, zu streicheln, zu kuscheln, zu striegeln und zu bürsten und je nach späterem Einsatzwunsch auch mal Füße anzuheben und/oder nach und nach das Gewicht auf die Tiere zu verlagern, um später ein Kind auf die Kuh legen zu können.

Vielen Dank Anne für deine vielen Tipps und Anregungen und deine vielfältigen Erfahrungen, die du uns mit auf den Weg gegeben hast.  



Unsere aktuelle Vereinsbroschüre

Hier können Sie die aktuelle Ausgabe unserer Vereinsbroschüre herunterladen. Auf 12 Seiten finden Sie alles, was Sie über unsere tiergestützte Arbeit, die Menschen und unsere Tiere wissen möchten.

 

Download
Bauernhoftiere bewegen Menschen Broschüre
bauernhoftiere-vereinsbroschuere-2021.pd
Adobe Acrobat Dokument 4.6 MB