Bücher von Andrea Göhring & Jutta Schneider-Rapp

Mit Bauernhoftieren betreuen und begeistern - geistig, seelisch und körperlich

Kühe streicheln, Schweine füttern und mit Hühnern an früher erinnern. Oder Butter machen, Getreide mahlen und Heu ernten: Der Bauernhof ist ein idealer Ort, um Menschen emotional zu berühren und zu ihren Wurzeln zu führen. Besonders für Ältere und Menschen mit Demenz bietet er haufenweise Stoff für glückliche Stunden, sinnvolles Tun und gute Gespräche.

 

Probieren Sie es aus!


In unserem Buch »Bauernhoftiere bewegen Seniorinnen und Senioren«, erschienen im pala-verlag, beschreiben wir, wie sich die Ressourcen von älteren Menschen mit oder ohne Demenz auf dem Bauernhof stärken lassen und wie Biografiearbeit mit Kuh und Co. gelingt. Viele berührende Fallbeispiele aus der Praxis und Fotos zeigen den Mehrwert dieser Arbeit und motivieren zum Nachmachen.

 

Jede Menge Übungen und Tipps zum Einsatz der Bauernhoftiere, für die Gestaltung der Stunden bis zur Abrechnung und zu rechtlichen Formalitäten machen das Buch zum praktischen Begleiter beim Tun: ideal für Einsteigerinnen und Einsteiger in die tiergestützte Arbeit auf dem Bauernhof – egal, ob Menschen aus sozialen, heilenden Berufen, Bäuerinnen oder Angehörige von Pflegebedürftigen.



Bauernhoftiere als Co-Therapeuten für Kinder mit Handicap

Bauernhoftiere als tierische Mitarbeiter und Begleiter: Minischweine machen antriebslose Mädchen und Jungen mobil. Hühner beruhigen hibbelige Kinder. Ein Griff ins dichte Schaffell kann Verkrampfungen von Spastikern lösen. Bekannt ist die Tiergestützte Therapie mit Delfin, Pferd oder Hund. Wie gut auch Bauernhoftiere Kindern mit körperlichem, geistigem oder auch psychischem Handicap helfen können, zeigen die Videos.

 

Schauen Sie rein!


In unserem Buch »Bauernhoftiere bewegen Kinder«, erschienen im pala-verlag wollen wir Experten und interessierten Laien diese Therapieform erklären und ans Herz legen. Viele Übungen aus der Praxis, berührende Fallbeispiele und Fotos erklären die Vorteile dieser Arbeit.

 

Bauernhofpädagogen und Therapeuten erfahren die Stärken und Einsatzmöglichkeiten der verschiedenen Tierarten. Eltern, Lehrer und Erzieher lernen diese Therapieform kennen. Gleichzeitig lesen Tierfreunde, wie sich Schaf, Kuh und Co. verhalten und wie sie sich artgerecht halten und ausbilden lassen. Ganz nebenbei räumt das Buch auch auf mit Vorurteilen und lässt uns die Bauernhoftiere besser verstehen.