Der Förderverein

Tiergestützte Therapie Pädagogik auf dem Bauernhof - Was ist das?

Die Tiergestützte Pädagogik / Therapie versteht sich als ganzheitliches Entwicklungs- und Förderangebot. Lernen ist immer verbunden mit Emotionen und sozialen Erfahrungen. Kinder fühlen sich häufig durch Tiere auf emotionaler Ebene stark angesprochen. Ihre Zuwendung ist bedingungslos und vorurteilsfrei. Der Kontakt mit Tieren bietet Kindern daher die Chance, ihre sozialen, emotionalen und kognitiven Kompetenzen zu fördern und dadurch ihre Kommunikation, Interaktion und ihr Lernen zu erleichtern.

 

Warum auf dem Bauernhof?

Das Besondere an Tiergestützter Therapie und Pädagogik auf dem Bauernhof ist, dass Bauernhoftiere wie Schweine, Schafe, Ziegen u.a. zum Einsatz kommen. Die Zielgruppe kommt auf den Bauernhof und beschäftigt sich dort unter Betreuung und Anleitung mit den Bauernhoftieren.

Das Programm umfasst das Füttern und das Pflegen der Tiere sowie gezielte, individuell auf die jeweilige Person abgestimmte pädagogische bzw. therapeutische Interventionen mit Unterstützung der Bauernhoftiere.

Der Verein
Zweck des Fördervereins „Tiere bewegen Menschen“ ist getreu seinem Motto „Lebensschule Bauernhof“ insbesondere die ideelle und finanzielle Förderung von Aktivitäten und Projekten auf dem Bauernhof mit Schwerpunkt tiergestützter Fördermaßnahmen. Ziel ist es, jungen und alten Menschen mit und ohne Behinderung positive Begegnungen mit Tieren und Natur im Sinne der Vereinsziele zu ermöglichen. Der Verein fördert so die physischen Fähigkeiten und psychische Gesundheit von Kindern, Jugendlichen und Senioren sowie gleichzeitig den Tierschutz.

Hier finden Sie unsere Satzung.

 

Hier können Sie Mitglied werden:

Download
Beitrittserklärung Fördermitglied
bbm-mitgliedschaft.pdf
Adobe Acrobat Dokument 403.5 KB